Wie sind wir auf den Cavalier gekommen.

1998 haben wir uns entschieden, unser kleines "Rudel" mit einem Hund zu vergrößern. Da meine Frau aus Kindertagen, Erfahrungen mit Cavalier King Charls Spaniel hatte, und sie immer so begeistert von diesen Hunden schwärmte, war die Wahl der Rasse gefallen. Über den VDH hatten wir Kontakt zu Züchtern aufgenommen und im Juli 1998 konnten wir unseren ersten gemeinsamnen Cavalier abholen. Unseren Tricolor Rüden, Andy.

Andy vom Haus Marsa. Unser erster gemeinsamer Cavalier King Charles Spaniel. Ein Tricolor Rüde.
Andy vom Haus Marsa

Mit unserem Andy waren wir viele Jahre im Breitensport aktiv. Ein wunderbarer Begleithund, der sich ganz rassetypisch dem Leben seiner Besitzer anpasste. Egal of faulenzen auf dem Sofa, ausgedehnte Spaziergänge, laufen am Fahrrad, er war immer mit dabei. Aber am liebsten war er im Wasser, War ein kleiner Bach, ein See oder das Meer in der Nähe, wurde er unruhig und hat gewartet, daß er endlich rein durfte.

Da es so unkompliziert mit unserem Andy war wollten wir alsbald einen 2. Cavalier. Von Andys Züchtern hatten wir erfahren das sie ein wegen eines Todesfalls ein Notfellchen zur Abgabe hätten. Wir haben uns kurzerhand entschlossen dieses Notfellchen bei uns aufzunehmen, unseren Black and Tan Rüden, Enshey. Er war ein kleiner von seinem Vorbesitzer verwöhnter Kerl. Vor uns lag viel Arbeit die sich auszahlte. Auch mit Enshey waren wir im Breitensport aktiv. Die beiden Cavaliere waren ein Blickfang in unserem Polizei-Schutz- und Sporthundeverein, zwischen all den großen Hunden.

Verstecken mussten sie sich nie. Der Cavalier ist ein furchtloses Kerlchen das nicht zurückweicht. Seine jagdtauglichen Eigenschaften hat man ihm abgezüchtet. Der Cavalier ist lieb zu jedem Lebewesen und Aggressivität ist ihm völlig fremd.

Der Black and Tan Rüde Enshey und der Tricolor Rüde Andy, im Urlaub in Kroatien
Enshey und Andy

Wer sind wir.

Wir, daß sind 3 Generationen, in einem Haus mit Garten, in Sielenbach.

Zu unseren Rudel gehören meine Frau und ich, 3 Kinder eine Oma und ein Connrad. 

Connrad- Coni ist ein 8-jähriger, reinrassiger Mischling, aus dem Tierheim Donauwörth, der im Alter von 8 Monaten zu uns kam.

 

 

Sielenbach ist vielen als Öko,- oder Sonnengemeinde, im Landkreis Aichach-Friedberg bekannt. Das Wahrzeichen ist die Wallfahrtskirche Maria Birnbaum.